• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Energiepolitik und Strukturwandel in Deutschland – Studienreise für Abgeordnete und Senatoren aus Bundesstaaten des Mittleren Westens

Energiepolitik und Strukturwandel in Deutschland – Studienreise für Abgeordnete und Senatoren aus Bundesstaaten des Mittleren Westens

Timeloc
15. November 2015 bis 21. November 2015
Berlin, Düsseldorf, Köln
Deutschland
Energie- und Klimapolitik ist in den USA in erster Linie Angelegenheit der Bundesstaaten. Ein Dialog mit Entscheidungsträgern zu diesen Themen auf Bundesstaatsebene ist deshalb von großer Bedeutung.

Vom 15. bis 21. November 2015 fand in Berlin, Köln und Düsseldorf ein umfangreiches Programm für Senatoren und Abgeordnete aus Bundesstaaten des Mittleren Westens der USA statt. Im Mittelpunkt standen Vorträge, Diskussionen und Exkursionen zu den Themen Energie- und Klimapolitik sowie zum Strukturwandel in Deutschland.

Bei den 12 TeilnehmerInnen handelte es sich um Ausschussvorsitzende – Republikaner und Demokraten - der jeweiligen Energie- oder Wirtschaftskomittees aus den Bundesstaaten Illinois, Indiana, Iowa, Michigan, Ohio und Wisconsin. Zusätzlich nahm eine Vertreterin des Councils of State Governments Midwestern Legislative Conference (MLC) teil. Der MLC fördert u. a. den Austausch zwischen den Bundesstaaten zur Verbereitung von Informationen und Ideen und schafft eine Plattform zum Networken.

Das Besuchsprogramm begann mit einem Dinner Gespräch mit R. Andreas Kraemer, Gründer und Director Emeritus des Ecologic Instituts in Berlin und Senior Fellow am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam, der die Energiewende in Deutschland hinsichtlich ökonomischer, ökologischer und gesellschaftlicher Gegebenheiten in den nationalen und internationalen Kontext stellte. Darüber hinaus wurde am Folgetag eine ausführliche Einführung in die deutsche Energiepolitik am Ecologic Institut gegeben.

Folgende Punkte standen darüber hinaus u. a. auf dem Programm:

  • Präsentation und Diskussion mit Dr. Thies F. Clausen, Projektleiter Strommarktdesign und Erneuerbare Energien, Agora Energiewende;
  • Gespräch und Diskussion mit Peter Fischer, Beauftragter für Globalisierung, Energie und Klimapolitik, Auswärtiges Amt;
  • Präsentation und Diskussion zu E-Mobility und Smart Cars mit Dr. Gereon Meyer, Head of Strategic Projects with the Future Technologies and Europe department, VDI/VDE;
  • Gespräch und Diskussion mit Thorsten Herdan, Referatsleiter Energiepolitik, Wärme und Effizienz, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi);
  • Diskussion mit Daniel Buchholz, Sprecher für Umwelt und Energie der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus;
  • Besuch des virtuellen Kraftwerks „Next Kraftwerke“ in Köln. Virtuelle Kraftwerke  vernetzen dezentrale erneuerbare Energien und flexible Verbraucher mit Hilfe modernster Fernwirktechnik und bieten so die Möglichkeit zur Ergänzung und Optimierung der bestehenden Strukturen des Energieversorgungssystems.
  • Im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen standen unterschiedliche Präsentationen auf dem Programm, die das Thema Wirtschaft und Strukturwandel in der Region aus unterschiedlichen Perspektiven und durch unterschiedliche Projekte illustriert haben. Als Beispiel diente u. a. die Neuausrichtung des bisherigen Entsorgungszentrums Leppe zu einem Kompetenz-, Lern- und Innovationsort für Stoffumwandlung und standortbezogene Umwelttechnologie und –techniken (:metabolon).

Eine Exkursion in das Dorf Feldheim in Brandenburg stellte das Gesamtkonzept für die in diesem Ort errichtete dezentrale regenerative Energieversorgung vor. Sie ermöglicht vollständige Energieautonomie.

Beim "Riverside Chat” zur wirtschaftlichen Transformation in einer Kohleregion in Deutschland mit Heide Schinowsky, Abgeordnete des Landtages in Brandenburg (Bündnis 90/Die Grünen), wurden die wirtschaftlichen Chancen und Herausforderungen diskutiert, die in einer der größten Braunkohleregionen in Deutschland vor dem Hintergrund der Energiewende bestehen.

Die Studienreise wurde in Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Chicago und der MLC durchgeführt und vom Auswärtigen Amt finanziert.


Finanzierung
Auswärtiges Amt (AA), Deutschland
Veranstalter
Ecologic Institut, Deutschland
Datum
15. November 2015 bis 21. November 2015
Ort
Berlin, Düsseldorf, Köln, Deutschland
Sprache
Englisch
Teilnehmerzahl
12
Projektnummer
2273
Schlüsselwörter
Energie, Strukturwandel, Besucher-Programm, transatlantischer Austausch, Energiepolitik, Präsentation, Diskussion, Riverside Chat, Vortrag, Besuchsprogramm, Exkursion, Midwest, USA, Deutschland, Berlin, Köln, NRW