Direkt zum Inhalt

Maßnahmen zur Renaturierung von Fließgewässern

 
Poster 2019 Massnahmen zur Renaturierung von Fließgewässern

Maßnahmen zur Renaturierung von Fließgewässern

|

CC BY-ND 4.0 Umweltbundesamt 2019

Print PDF

Maßnahmen zur Renaturierung von Fließgewässern

Publikation
Zitiervorschlag

Umweltbundesamt (2019): Maßnahmen zur Renaturierung von Fließgewässern. Infografik. Online: uba.de/massrenat

Über 90% der deutschen Flüsse und Bäche sind begradigt, eingeengt, verrohrt oder von Bauwerken unterbrochen. Durch Renaturierungen kann der ökologische Zustand und die Attraktivität der Gewässer verbessert werden. Um Fließgewässer zu renaturierung muss nicht immer der Bagger kommen. Dynamische Gewässer gestalten ihre Renaturierung selbst, wenn man ihnen Entwicklungsraum gibt und Initialmaßnahmen durchführt. Kann der Gewässerlauf nicht verändert werden, so können kleine Maßnahmen dennoch die Struktur des Gewässers wesentlich verbessern.

Diese Infografik benennt und visualisiert Renaturierungsmaßnahmen für vier verschiedene Ausgangssituationen:

  • Maßnahmen für die Durchgängigkeit - wenn Hindernisse vorhanden sind
  • Maßnahmen im bestehenden Profil - wenn der Gewässerlauf nicht verändert werden kann
  • Maßnahmen im Gewässer und im Nahbereich - wenn das Gewässerprofil und die Ufer verändert werden können
  • Maßnahmen bis weit in die Aue - wenn weiträumige Entwicklung möglich ist

Hier geht es zur interaktiven online Infografik auf der UBA Informationsplattform Gewässerrenaturierung.

Zudem kann die Infografik als Poster (A3) heruntergeladen werden.

Die Infografik steht unter einer Creative Commons Lizenz CC BY-ND 4.0, d. h. sie darf unter Nennung des Urhebers unverändert gerne verwendet werden. Die Infografik ist Teil einer Serie von vier Infografiken zur Renaturierung von Fließgewässern, die vom Ecologic Institut für die Informationsplattform Gewässerrenaturierung des Umweltbundesamtes entwickelt wurden.

Verbesserungen der Gewässerstruktur können durch verschiedene Renaturierungsmaßnahmen erreicht werden. Für die Maßnahmenwahl gibt zunächst das Gewässerleitbild die Richtung vor. Flächennutzung und -verfügbarkeit beschränken den Rahmen des Machbaren.

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Sprache
Englisch
Credits

Konzept: Melanie Kemper (Ecologic Institut)
Inhalte: Georg Lamberty (Planungsbüro Zumbroich), Falko Wagner (IGF Jena), Stephan Naumann (Umweltbundesamt)
Grafikdesign: Lena Aebli (Ecologic Institut)

Finanzierung
Jahr
Projekt
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Maßnahmen, Renaturierung, Fließgewässer, Hydromorphologie, Wasserrahmenrichtlinie, WRRL
Deutschland
online, Informationsportal, Internet, Website, Infografik