Direkt zum Inhalt

Gewässerrenaturierung im Spannungsfeld der Interessen

Gewässerrenaturierung im Spannungsfeld der Interessen
Print PDF

Gewässerrenaturierung im Spannungsfeld der Interessen

Publikation
Zitiervorschlag

Umweltbundesamt (2019): Gewässerrenaturierung im Spannungsfeld der Interessen. Infografik. Online: uba.de/partrenat

An Gewässern treffen viele Interessen (z. B. Ökologie, Naturschutz, Siedlungswasserwirtschaft, Landwirtschaft, Energie, Erholung, Tourismus, Denkmalschutz) zusammen. Für Renaturierungen müssen neue Kompromisse gefunden und Nutzungskonflikte planerisch gelöst werden. Frühzeitige, offene und regelmäßige Kommunikaiton zwischen allen Beteiligten erhöht die Zufriedenheit mit dem Renaturierungsergebnis.

Die Infografik steht unter einer Creative Commons Lizenz CC BY-ND 4.0, d. h. sie darf unter Nennung des Urhebers unverändert gerne verwendet werden. Die Infografik ist Teil einer Serie von vier Infografiken zur Renaturierung von Fließgewässern, die vom Ecologic Institut für die Informationsplattform Gewässerrenaturierung des Umweltbundesamtes entwickelt wurden.

Behörden, Verbände, Vereine, Landwirtschaft und Bevölkerung – sie alle sind an Renaturierungen beteiligt. Frühzeitige Kooperation und Partizipation ermöglichen Akzeptanz und Planungssicherheit.

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Sprache
Englisch
Credits

Konzept: Melanie Kemper (Ecologic Institut)
Inhalte: Georg Lamberty (Planungsbüro Zumbroich), Falko Wagner (IGF Jena), Stephan Naumann (Umweltbundesamt)
Grafikdesign: Lena Aebli (Ecologic Institut)

Finanzierung
Jahr
Projekt
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Partizipation, Kooperation, Kompromiss, Maßnahmenträger, Renaturierung, Fließgewässer, Hydromorphologie, Wasserrahmenrichtlinie, WRRL, Ökologie, Naturschutz, Siedlungswasserwirtschaft, Landwirtschaft, Energie, Erholung, Tourismus, Denkmalschutz
Deutschland
online, Informationsportal, Internet, Website, Infografik