Direkt zum Inhalt

Beáta Welk Vargová

Print

Beáta Welk Vargová

MA (Medienkommunikation und Soziologie)

Visual Designer

Team
Themen

Beáta Welk Vargová ist als Visual Designer für das Ecologic Institut tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Grafikdesign, Gestaltung von Benutzeroberflächen (UI Design) und Corporate Design, sowie Motion-Design. Sie unterstützt die wissenschaftliche, politikberatende Umweltarbeit des Instituts durch die kreative, grafische Gestaltung von Informationen, beispielsweise in Form von Websites, Logos, Illustrationen, Diagrammen und Druckerzeugnissen. Beáta Welk Vargová ist slowakische Muttersprachlerin und arbeitet in Deutsch, Englisch und Tschechisch.

Ein Interessenschwerpunkt von Beáta Welk Vargová ist die Kommunikation mittels statische und interaktiver order animierter Infografiken und Videos. Außerdem ist sie leidenschaftlich  über die Gestaltung und Satz von verschieden Druckmaterialien. Mit Programmen von Adobe Creative Cloud gestaltet sie zielgruppengerechte Informationsvisualisierungen für Projekte.

Vor ihrer Arbeit als in-house Designerin für das Ecologic Institut, war sie als Koordinatorin der Kreativabteilung von Rezekvítek in Brno (Tschechische Republik) tätig. Bei dieser Nichtregierungsorganisation für Umwelt- und Naturschutz erstellte sie Lehrmittel und Software für Schüler und Studenten und verantwortete die Gestaltung und Schriftsetzung öffentlichkeitswirksamer Publikationen sowie das Design von Informationsmaterial. Davor arbeitete sie als Designerin für verschiedene Web- und Kreativagenturen sowie für private Kunden.

Beáta Welk Vargová studierte von 2004 bis 2011 Medienkommunikation und Soziologie an der Masaryk University in Brno. Während ihres Masterstudiums an der sozialwissenschaftlichen Fakultät spezialisierte sie sich auf digitale Medien. Während eines Auslandssemesters am Buskerud University College in Drammen (Norwegen) belegte sie Kurse über visuelle Kommunikation mit Fokus auf Grafikdesign und strategischem Design.

Beáta Welk Vargová per E-Mail kontaktieren

Ihre hier eingegebenen Daten werden nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in der Erklärung zum Datenschutz.

Ausgewählte Projekte von Beáta Welk Vargová
 

Volodymyr Hryshchenko | unsplash.com

Das Projekt "Informations- und Lehrmaterialien für einen umweltbewussten Umgang mit Humanarzneimitteln" möchte einen umweltbewussten Umgang mit Humanarzneimitteln fördern und die Thematik Arzneimittel und Umwelt in der pharmazeutischen und medizinischen Lehre verankern.... Weiterlesen
 

© Sandra Naumann

Moore sind wichtige Ökosysteme für eine Vielzahl an spezialisierten Pflanzen- und Tierarten und dienen als wichtige natürliche Kohlenstoffspeicher. Sie haben darüber hinaus eine regulierende Wirkung im Wasser- und Nährstoffhaushalt und eine kühlende Verdunstungswirkung,... Weiterlesen
 

© KOPOS

Das KOPOS-Projekt ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Projekt. Sein Ziel ist es, regionale Versorgungsstrukturen aufzubauen, um Stadt und Land wieder vermehrt zu verbinden und umweltfreundlich zu wirtschaften. KOPOS untersucht in... Weiterlesen
 
Die European Ocean-Koalition (EU4Ocean) vernetzt verschiedene Organisationen, Projekte und Menschen, die sich für die Ocean Literacy und den nachhaltigen Umgang mit dem Ozean einsetzen. Diese von der Europäischen Kommission unterstützte, inklusiv angelegte... Weiterlesen

Das EU4Ocean Netzwerk für "Ocean Literacy"

Dauer
-
Finanzierung
 
| Fotolia © Christian Schulz
Im Rahmen des wissenschaftlichen Begleitvorhabens PlastikNet des Forschungsschwerpunktes "Plastik in der Umwelt – Quellen • Senken • Lösungsansätze" unterstützte Ecologic Institut die Vernetzung von zwanzig durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)... Weiterlesen
 
©ChristosGeorghiou|Fotolia.com
Die europäischen Vogelschutz- und Habitat-Richtlinien – die zusammen als Naturschutzrichtlinien bezeichnet werden - sind zentrale Regulierungsinstrumente zur Erreichung des Hauptziels der EU-Biodiversitätsstrategie: Dazu beizutragen, den Verlust von Biodiversität und... Weiterlesen
 
Science Sips am 30. März 2017 ©jfrcreatives
Wissenschaftliche Erkenntnisse über die nachhaltige Nutzung und den Schutz der Meere wurden bei dem Projekt "Ein Geschmack der Zukunft der Meere" anhand von einer facettenreichen Veranstaltungsreihe den Teilnehmenden auf eine anregende und partizipatorische Weise näher... Weiterlesen

Ein Geschmack der Zukunft der Meere

Dauer
-
Finanzierung
 

© BeWater project

Nachhaltiges Wassermanagement unter sich wandelnden Klimabedingungen ist eine akute Herausforderung für die Mittelmeeranrainerstaaten. Das BeWater-RP7-Projekt unterstützt durch die Zusammenarbeit mit den lokalen Partnern und den Stakeholdern den Wandel dieser Region zu... Weiterlesen

Die Beteiligung der Gesellschaft bei der Anpassung an den globalen Wandel im Wassersektor (BeWater)

Dauer
-
Finanzierung
 
| © Laura Griestop
Betrachtungen zu Umweltauswirkungen, Erfolgsgeschichten und zukunftsfähigen Produkten Ziel des Projekts ist die Bereitstellung von Informationen, die es Entscheidungsträgern, Wissenschaftlern, Produzenten, Unternehmern und weiteren relevanten Akteuren ermöglichen,... Weiterlesen

Unterstützung von F&E-Politik im Bereich bio-basierter Produkte und Leistungen (BIO-SPRI)

Dauer
-
Finanzierung
 

Aquacross

|

Ecologic Institut

Das Projekt "Wissen, Bewertung und Management von aquatischer Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen durch EU-Politiken" (Knowledge, Assessment, and Management for AQUAtic Biodiversity and Ecosystem Services aCROSS EU policies (AQUACROSS)), zielt darauf ab, EU... Weiterlesen

Wissen, Bewertung und Management von aquatischer Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen durch EU-Politiken (AQUACROSS)

Dauer
-
Finanzierung
 
Weltweit werden fast 30% der Nahrungsmittel entlang der gesamten Lieferkette verschwendet. Das von der EU im Rahmen von "Horizon 2020" finanzierte Projekt "Resource Efficient Food and dRink for the Entire Supply cHain" (REFRESH) entwickelte zwischen 2015 und 2019... Weiterlesen

Ressourceneffiziente Verwendung von Lebensmitteln in der gesamten Versorgungskette (REFRESH)

Dauer
-
Finanzierung
 
| Bob Nichols / Photo courtesy of USDA Natural Resources Conservation Service., via Wikimedia Commons
Rückstände von Tierarzneimitteln (TAM) können in zunehmendem Maße in Boden und Wasser nachgewiesen werden und rücken in den Fokus wissenschaftlicher und öffentlicher Auseinandersetzungen. Ziel dieses Projektes war die Erstellung von Informations- und Lehrmaterialien für... Weiterlesen
 
Fotolia © K.-U. Häßler
Welche Auswirkungen hat der Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel in Haus- und Kleingärten auf die Umwelt und wie können VerbraucherInnen dazu beitragen, diese zu vermeiden? In diesem Projekt wurde ein Online-Portal und eine Broschüre erstellt, die Antworten darauf... Weiterlesen

Online-Informationsangebot "Umweltverträglicher Pflanzenschutz"

Dauer
-
Finanzierung
Ausgewählte Publikationen von Beáta Welk Vargová

Videos

 

© Ecologic Institute

Der Wettbewerb #YoungOceanWaves, der von der Generaldirektion Maritime Angelegenheiten und Fischerei (GD MARE) gefördert wurde, lud alle – insbesondere junge Menschen – dazu ein, zu zeigen, was der Ozean für sie bedeutet: wunderbare Farben und lebende Geschöpfe? Spaß?... Weiterlesen

Ecologic Institut 2020: #YoungOceanWaves Contest. Animated Video.

 
Mit dem REFRESH Food Waste Solution Wettbewerb sollte der Fokus auf die Reduzierung von vermeidbaren Lebensmittelabfällen und die bessere Verwendung von Lebensmittelressourcen gelegt werden. Der Wettbewerb stand allen in Europa offen, z.B. Einzelpersonen, Organisationen... Weiterlesen

Ecologic Institut 2016: Food Waste Innovators wanted! REFRESH Food Waste Solution Contest Call for Submissions. Animiertes Video. Online: https://youtu.be/jqj7uaeMR1

Ecologic Institut 2016: About REFRESH. Animiertes Video. Online: https://youtu.be/yjkVpM-Q-Zw

 
Seit der Industrialisierung ist die durchschnittliche Lufttemperatur weltweit um ein Grad gestiegen, in der Arktis jedoch um fünf Grad. Dies führt zu rasanten Änderungen mit gravierenden Folgen. Dieser animierte UBA-Erklärfilm erläutert, was dies mit uns, im 2000... Weiterlesen

Umweltbundesamt 2018: Spuren in der Arktis. Animiertes Video. Online: https://youtu.be/02C5sN98-RU

Bücher

 

© Europäische Kommission

Im März 2021 erscheinen zwei neue Handbücher zu evidenzbasierten Verbesserungen bei der Umsetzung der Vogelschutz- und Habitat-Richtlinien (E-BIND). Sie sind das Ergebnis einer systematischen Überprüfung der Umsetzung der Vogelschutz- und FFH-Richtlinien. Das Hauptziel... Weiterlesen

Van der Sluis, T. & Schmidt, A.M. (2021). E-BIND Handbook (Part B): Scientific support for successful implementation of the Natura 2000 network. Wageningen Environmental Research/ Ecologic Institute /Milieu Ltd. Wageningen, The Netherlands.

 

 © Europäische Kommission

Im März 2021 erschienen zwei neue Handbücher zu evidenzbasierten Verbesserungen bei der Umsetzung der Vogelschutz- und Habitat-Richtlinien (E-BIND). Sie sind das Ergebnis einer systematischen Überprüfung der Umsetzung der Vogelschutz- und FFH-Richtlinien. Das Hauptziel... Weiterlesen

Schmidt, A.M. & Van der Sluis, T. (2021). E-BIND Handbook (Part A): Improving the availability of data and information on species, habitats and sites. Wageningen Environmental Research/ Ecologic Institute /Milieu Ltd. Wageningen, The Netherlands.

 
Dieses Handbuch des Ecologic Instituts begleitet und informiert den Leser bei der partizipativen Entwicklung eines Flussgebietsanpassungsplans. Neben allgemeinen Informationen über den Kontext des BeWater-Projekts unterstreicht es die Bedeutung der Anpassung und... Weiterlesen

Stein, U.; Davis, M.; Tröltzsch, J.; Sánchez, A.; Verkerk, H.; Libbrecht, S.; Broekman, A.; Magjar, M.; Giannakis, E.; Jebari, S.; Tarpey, J.; Lukat, E.; Bruggeman, A.; Zoumides, C.; Suhadolnik, P.; Vidaurre, R.; Rouillard, J. (2016). Handbook for drafting participatory adaptation plans. Deliverable D4.4, BeWater, FP7 project no. 612385 -SIS.2013.1.2-1 European Commission, 48 pp.

Broschüren

 
Wissenschaft und Forschung für einen nachhaltige Welt
In unserer Broschüre "Wissenschaft und Forschung für eine nachhaltige Welt" stellen wir Ihnen das Ecologic Institut als eine transdisziplinäre Forschungsorganisation vor. Wir betreiben schwerpunktmäßig Umweltforschung und bearbeiten relevante gesellschaftspolitische... Weiterlesen

R. Andreas Kraemer, Sascha Müller-Kraenner (Hg.) 2014: Ecologic Institut: Wissenschaft und Forschung für eine nachhaltige Welt. [Ecologic Briefs on International Relations and Sustainable Development]. Berlin: ecoscript.

 
Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety and National Climate Protection Initiative (Hrsg.), 2020: Unternehmensbeiträge zum Klimaschutz. Ergebnisse der Arbeitsgruppen des Dialogforums "Wirtschaft macht Klimaschutz"... Weiterlesen

Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety and National Climate Protection Initiative (Hrsg.), 2020: Unternehmensbeiträge zum Klimaschutz. Ergebnisse der Arbeitsgruppen des Dialogforums "Wirtschaft macht Klimaschutz". 

 
Wie vereint man Wissenschaft, nachhaltigen Konsum und Unterhaltung? Dieser Pilotbericht enthält eine Anleitung für Organisationen, die populärwissenschaftliche Veranstaltungen zum Thema nachhaltiger Konsum bzw. nachhaltige Ernährung durchführen möchten. Dieser vom... Weiterlesen

McFarland, Keighley, Jennifer Reck, Alexandra Moormann, Lilian Leupold, Maria Korbizki, Karl Lehmann, Lina Röschel, Stefanie Krzyzniewski, Chiara Mazzetti (2017): Pilotbericht "Ein Geschmack der Zukunft der Meere". Hrsg. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH und Museum für Naturkunde Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung. Berlin.

 
Diese Broschüre enthält Infografiken, die die 20 innovativsten biobasierten Produkte (BBP) in Europa vorstellen. Durch eine Bewertung des Marktes, den aktuellen Entwicklungen in der EU, des Innovationsgrades und des Marktpotenzials wurden die 20 innovativsten BBP... Weiterlesen

Ecologic Institut 2018: Top Emerging Bio-based Products, their Properties and Industrial Applications. Berlin.

 
Biobasierte Industrien zielen darauf ab, biologische Inputs, Rückstände und Abfälle in grünere Alltagsprodukte umzuwandeln. Die Branche ist klein im Vergleich zu den herkömmlichen Industriezweigen und entwickelt sich rasant. Die Entwicklung biobasierter Produkte... Weiterlesen

Ecologic Institut 2018: Bio-based Products – from idea to market. 15 EU success stories. Berlin.

 
Grünes Wachstum bedeutet, wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung zu fördern und gleichzeitig sicherzustellen, dass natürliche Ressourcen weiterhin die Umweltdienstleistungen bereitstellen, von denen unser Wohlergehen abhängt. Grünes Wachstum bringt dabei vielfache... Weiterlesen

Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Nuclear Safety (2018): Innovation, Renovation, Transformation - Good practice examples of projects promoting green growth across Central, Eastern and Southern Europe.

 
Diese Broschüre wendet sich an Landwirtinnen und -wirte. Sie informiert darüber, wie Tierarzneimittel in die Umwelt gelangen und erläutert deren Umweltauswirkungen. Zudem werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Umweltaspekte bei der Anwendung von Tierarzneimitteln und der... Weiterlesen

Umweltbundesamt (Hrsg.) 2017: Landwirtschaft – Tierarzneimittel – Umwelt. Wie kann die Tierhaltung Einträge vermindern? UBA-Broschüre. 12 Seiten. Dessau-Roßlau

 
Diese Broschüre wendet sich an Tierärztinnen und -ärzte. Sie informiert darüber, wie Tierarzneimittel in die Umwelt gelangen, erläutert deren Umweltauswirkungen und zeigt Möglichkeiten auf, wie Umweltaspekte in der täglichen tiermedizinischen Arbeit berücksichtigt... Weiterlesen

Umweltbundesamt (Hrsg.) 2017: Veterinärmedizin – Tierarzneimittel – Umwelt: Wie kann die Tiermedizin Einträge vermindern?. UBA-Broschüre. 12 Seiten. Dessau-Roßlau.

 
In seinem Forschungsschwerpunkt fördert das BMBF 18 Verbundprojekte mit dem übergeordneten Ziel, Kunststoffe in der Umwelt spürbar zu reduzieren. Dafür sollen gemeinsam mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Lösungsansätze identifiziert, entwickelt und in... Weiterlesen

Ecologic Institut (Hrsg.) 2018: BMBF-Fördermaßnahme. Plastik in der Umwelt – Quellen • Senken • Lösungsansätze. Vorstellung der Verbundprojekte. 3., überarbeitete Auflage, Berlin: Ecologic Institut.

 
In diesem "Trendbericht für eine vorausschauende Ressourcenpolitik" untersuchen Susanne Langsdorf und Dr. Martin Hirschnitz-Garbers vom Ecologic Institut mehr als 300 Einzeltrends, die zu zwölf Trendthemen zusammengefasst wurden. Sie erörtern deren mögliche Entwicklung... Weiterlesen

Susanne Langsdorf und Dr. Martin Hirschnitz-Garbers 2014: Die Zukunft im Blick. Trendbericht für eine vorausschauende Ressourcenpolitik. Umweltbundesamt, Dessau.

Infografiken

 
Dieses Bild zeigt die Ecologic Institut Infografik

© Ecologic Institut 2022

Diese Infografik ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen und stellt die Menschen vor, die im Ecologic Institut arbeiten. Die Infografik wurde von Mitarbeitenden konzipiert, gestaltet und umgesetzt.   ... Weiterlesen

Ecologic Institut (2022): Ecologic Institut aus einer persönlichen Perspektive. Infografik. Online: http://www.ecologic.eu/de/ecologic-infographic

 
Sorgfalt und Hygiene helfen, den direkten Eintrag von Tierarzneimitteln in die Umwelt zu minimieren. Verschleppungen von Tierarzneimitteln sind eine unnötige Verschwendung, können die Gesundheit von Anwendern gefährden und sind ohne therapeutischen Nutzen für die Tiere.... Weiterlesen

Umweltbundesamt (2017): Verschleppung von Tierarzneimitteln im Stall. Infografik.

 
Diese interaktive Infografik visualisiert die Prozesse Abbau, Abschwemmung, Anlagerung, Aufnahme und Versickerung von Tierarzneimittelwirkstoffen in der Umwelt. Die Wirkstoffe aus Tierarzneimitteln verhalten sich je nach Substanz- und Standorteigenschaften sehr... Weiterlesen

Umweltbundesamt (2017): Tierarzneimittel in der Umwelt: Abbau, Verlagerung und Verbleib. Interaktive Infografik. Online: www.umweltbundesamt.de/TAM-verbleib

 
Die Infografik zeigt Fotos attraktiver Blühpflanzen, die von Schnecken gemieden werden. Die Infografik steht unter einer Creative Commons Lizenz CC BY-ND 4.0, d.h. sie darf unter Nennung des Urhebers unverändert gerne verwendet werden. Die Infografik ist Teil einer... Weiterlesen

Umweltbundesamt (2016): Diese Zierpflanzen kennen keine Schneckenprobleme. Infografik. Online: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/2618/bilder/psm_infografiken_zierpflanzen.jpg

 
Diese Infografik zeigt, wie man zum vorbeugenden Pflanzenschutz den Garten für Nützlinge attraktiv machen kann. Die Infografik steht unter einer Creative Commons Lizenz CC BY-ND 4.0, d.h. sie darf unter Nennung des Urhebers unverändert gerne verwendet werden. Die... Weiterlesen

Umweltbundesamt (2016): Nützlingsfreundliche Gartengestaltung. Infografik. Online: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/2618/bilder/psm_infografiken_nuetzlingfreundliche-gartengestaltung.jpg

 
Die Infografik gibt einen beispielhaften Überblick über Vielzahl und Art der Schädigungen von Fischen an einem komplexen Standort mit Wasserkraftnutzung. Sie ist Teil einer Arbeitshilfe zur standörtlichen Evaluierung des Fischschutzes und Fischabstieges, deren Ziel... Weiterlesen

Ecologic Institut & IGF Jena / FLUSS (2015): "Beispielhafter Überblick über die Korridore eines komplexen Standortes mit Wasserkraftnutzung und charakteristischen Schädigungsursachen." Infografik in: Schmalz, Wolfgang; Falko Wagner und Damien Sonny 2015: "Arbeitshilfe zur standörtlichen Evaluierung des Fischschutzes und Fischabstiegs.", Seite 40.

 
Die Infografik visualisiert die kumulative Wirkung von Standorten innerhalb einer Wanderstrecke von Fischen. Für populationsbiologische Effekte ist in der Regel nicht die Wirkung eines lokalen Standortes entscheiden, sondern die additive Wirkung aller sich innerhalb des... Weiterlesen

Ecologic Institut & IGF Jena / FLUSS (2015): "Kumulative Wirkung dreier Standorte innerhalb der Wanderstrecke mehrerer Teilpopulationen einer Art in einem Gewässersystem". Infografik in: Schmalz, Wolfgang; Falko Wagner und Damien Sonny 2015: "Arbeitshilfe zur standörtlichen Evaluierung des Fischschutzes und Fischabstiegs.", Seite 103.

Webseiten

 
Projektwebsite: Plastik in der Umwelt
Das Ecologic Institut entwickelte und programmierte die zweisprachige Website des Projekts "Plastik in der Umwelt" innerhalb der wissenschaftlichen Begleitforschung (PlastikNet) des Forschungsschwerpunktes "Plastik in der Umwelt – Quellen, Senken, Lösungsansätze". Auf... Weiterlesen

Ecologic Institut (2018): Plastik in der Umwelt. URL: www.bmbf-plastik.de

 
Seit Juni 2016 ist der vom Ecologic Institut konzipierte und realisierte "Atlas Fischschutz & Fischabstieg" online. Eine Karte zeigt Standorte mit Maßnahmen für Fischschutz & Fischabstieg ergänzt durch Informationen zu Begleituntersuchungen. Zusätzlich können... Weiterlesen

Ecologic Institut 2016: Atlas Fischschutz & Fischabstieg. URL: http://forum-fischschutz.de/atlas-standorte.

 
ECONADAPT-Projektwebsite
In der Erkenntnis, dass es eine ökonomische Begründung für die Anpassung an den Klimawandel gibt, hat sich das ECONADAPT-Projekt zum Ziel gesetzt, das Wissen und die Evidenz über die Ökonomie der Anpassung zu erweitern und praktisches Material zur Unterstützung von... Weiterlesen

Ecologic Institute (2013): Economics of Climate Change Adaptation in Europe (ECONADAPT). URL: http://econadapt.eu/

 
KOPOS Website Screenshot

Ecologic Institute 2020

KOPOS befasst sich mit der Frage, wie eine stärkere Regionalisierung der Lebensmittelversorgung einen Beitrag leisten kann, umweltfreundliche und widerstandsfähigere Versorgungsstrukturen aufzubauen. Die KOPOS Website wurde vom Ecologic Institut konzipiert, umgesetzt... Weiterlesen

Ecologic Institut 2020: KOPOS: Neue Kooperations- und Poolingmodelle für nachhaltige Landnutzung und Nahrungsversorgung im Stadt-Land-Verbund. URL: https://kopos-projekt.de/

Postkarten

 
Für das Projekt "Geschmack der Zukunft der Meere" entwarf das Ecologic Institut einige Infokarten als auch einen Projektflyer im kleinen Postkartenformat. Der Flyer wirbt für die Science Sips-Projektveranstaltungen sowie den Thementag. Die Infokarten beinhalten... Weiterlesen

Ecologic Institut (2017): Geschmack der Zukunft der Meere. Flyer.

 
Für das Projekt "Globale Materialflüsse und Prognosen von Angebot und Nachfrage für Rohstoffpolitik" (MinFuture) gestaltete das Ecologic Institut Werbeflyer im kleinen Postkartenformat. Die Postkarten fassen die allgemeinen Ziele des Projekts zusammen, sind nach den... Weiterlesen

Volkmann, H., Hinzmann, M. und Welk-Vargova, B. (2018). MinFuture Flyer postcard on Cobalt.

 
Für das Projekt "Globale Materialflüsse und Prognosen von Angebot und Nachfrage für Rohstoffpolitik" (MinFuture) gestaltete das Ecologic Institut Werbeflyer im kleinen Postkartenformat. Die Postkarten fassen die allgemeinen Ziele des Projekts zusammen, sind nach den... Weiterlesen

Hinzmann, M. und Welk-Vargova, B. (2018). MinFuture Flyer postcard on Aluminium.

 

 
| © Ecologic Institut
Als Teil des Projektdesign des Projektes "Ressourceneffiziente Verwendung von Lebensmitteln in der gesamten Versorgungskette" (REFRESH) entwarf das Ecologic Institut zwei Flyer im Postkartenformat. Die Flyer fassen die generellen Themen und Zielstellungen des Projektes... Weiterlesen

Ecologic Institut 2016: What is waste. EU project Resource Efficient Food and dRink for the Entire Supply cHain to reduce food waste across Europe. Flyer.