• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

EU Arctic Footprint - Stakeholder Workshop on Scenario Development

EU Arctic Footprint - Stakeholder Workshop on Scenario Development

Timeloc
14. April 2010
Brüssel
Belgien
Die Entwicklung von Scenarien für die Arktis kann Entscheidungsträgern als sinnvolle Unterstützung bei der Vorbereitung auf die Zukunft dienen.

Der eintägige Workshop brachte 16 europäische und arktische Stakeholder zusammen, um mögliche Zukunftsscenarien für die marine Arktis (bis 2030) zu entwickeln. Das EU Arctic Footprint Projekt hat zum Ziel, Politikoptionen zur Verringerung des ökologischen Fußabdrucks der EU in der Arktis zu untersuchen. Angesichts der Unsicherheit der politischen Entwicklungen und Umweltauswirkungen in der EU und in der Arktis - kann die Entwicklung von Scenarien Entscheidungsträgern als sinnvolle Unterstützung bei der Vorbereitung auf die Zukunft dienen. Während des Workshops diskutierten Stakeholder die treibenden Kräfte des Wandels in der Arktis sowie ihre Unsicherheit und Bedeutung für die Zukunft.

 


Finanzierung
Europäische Kommission, Generaldirektion Umwelt (GD Umwelt)
Veranstalter
Ecologic Institut, Deutschland
Partner
University of Groningen, Arctic Centre, Holland
Sprecher
Datum
14. April 2010
Ort
Brüssel, Belgien
Sprache
Englisch
Teilnehmerzahl
16
Projektnummer
2214
Schlüsselwörter
Klimawandel, Schifffahrt, Öl, Gas, Fischbestände, Meeres-Biodiversität, indigene Bevölkerung, Footprint, Umweltverschmutzung, Europäische Union, Arktis, Europa