Direkt zum Inhalt

Fortschritt in Richtung Klimaneutralität messbar machen

Graphic of net-zero indicators

© Ecologic Institute

Print PDF

Fortschritt in Richtung Klimaneutralität messbar machen

Wie Net-Zero-Indikatoren die Planung und Berichterstattung in der EU-Klimapolitik verbessern können

Veranstaltung
Datum
24. Juni 2021 , 15:00-16:30
Ort
online
Aktive Rolle

Wie gut ist die EU in ihrem Streben nach Klimaneutralität bis 2050 aufgestellt? Sind die nationalen Langzeitstrategien und die nationalen Energie- und Klimapläne dem Ziel gewachsen? Stehen die aktuellen Unterstützungsprogramme im Rahmen der Pandemie im Einklang mit diesem Ziel? Im Fokus der EU-Klimapolitik sind derzeit eine Reihe von Prozessen im Gange, um Methoden zur Bewertung des Fortschritts auf dem Weg zur Klimaneutralität zu entwickeln – aber es gibt kein integriertes Set von "Net-Zero-Indikatoren", die das ganzheitliche Bild abbilden. Für eine aussagekräftige Beurteilung, ob innerhalb aller Wirtschaftssektoren ausreichend Fortschritt Richtung Emissionsreduktion stattfindet, reichen einfache Daten zu Treibhausgasemissionen nicht aus.

Ein Vorschlag für eine solches Monitoring-Instrument wurde vom Ecologic Institut und IDDRI – im Auftrag der European Climate Foundation – entwickelt, um eine Debatte darüber anzuregen, wie eine Fortschrittsmessung in diesem Bereich erfolgen könnte. Die Analyse liefert konkrete Empfehlungen für die vielen Stellen, an denen ein kohärentes Set von Indikatoren eingesetzt werden könnte, um eine bessere Planung und Überwachung zu ermöglichen – vom Europäischen Green Deal über das EU-Klimagesetz bis hin zum Europäischen Semester, der Recovery and Resilience Facility und dem achten Umweltaktionsprogramm.

Bei dieser Veranstaltung werden die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Bericht vorgestellt und mit einer Reihe von Experten aus verschiedenen Institutionen diskutiert, um ein besseres Verständnis für die folgenden Fragen zu bekommen:

  • Wie kann die EU ihr Verständnis für den Fortschritt in Richtung Klimaneutralität verbessern?
  • Wie kann eine Integration von den verschiedenen parallelen Prozessen realisiert werden?
  • Was ist die potentielle Rolle des Europäischen Wissenschaftlichen Beirats zum Klimawandel in diesem Zusammenhang?

Diskutieren Sie diese und ähnliche Fragen mit unserem Expertengremium:

  • Cécile Hanoune, Leiterin des Referats C2 (Governance and effort sharing)der GD CLIMA, Europäische Kommission (bestätigt)
  • Jytte Guteland, Mitglied des Europäischen Parlaments und Berichterstatterin für das EU-Klimagesetz (bestätigt)
  • Eduardo Santos, Leiter der Klimaabteilung bei der portugiesischen Umweltagentur – derzeit Vertreter der EU-Präsidentschaft (bestätigt)

Moderatorin: Erica Hope, Direktorin für Klimagesetze und Planung bei der European Climate Foundation

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Diese Veranstaltung wird vom Ecologic Institut für die European Climate Foundation organisiert.

 

Eine virtuelle Diskussion, veranstaltet von der European Climate Foundation

Kontakt

Mehr Inhalte aus diesem Projekt

Finanzierung
veranstaltet von
Partner
Aktive Rolle
Team
Datum
24. Juni 2021 , 15:00-16:30
Ort
online
Sprache
Englisch
Projekt
Projekt-ID
Schlüsselwörter
Klimaneutralität, net-zero, Dekarbonisierung, Europäischer Green Deal, EU-Klimarecht, Governance-Verordnung