• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Dr. Eleftheria Kampa

Dr. Eleftheria Kampa

MSc (Environmental Change & Management)
Senior Fellow

Dr. Eleftheria Kampa ist seit 2001 für das Ecologic Institut tätig und arbeitet als Senior Fellow im Bereich Wasser und Flussgebietsmanagementpolitik. Schwerpunktmäßig beschäftigt sie sich mit der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) der Europäischen Union (EU). Dr. Eleftheria Kampa ist Griechin, arbeitet in Englisch und Deutsch und verfügt über Kenntnisse der spanischen und italienischen Sprache.

In ihrer Arbeit konzentriert sich Eleftheria auf die Unterstützung europäischer und nationaler Institutionen bei der Umsetzung der WRRL, insbesondere bei der Entwicklung von technischen Leitlinien und der Bewertung von Bewirtschaftungsplänen für Flussgebiete. Sie verfügt über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in Fragen der hydromorphologischen Gewässerbelastungen und hydromorphologischen Maßnahmen, der Wasserkraft und der WRRL, der Ausweisung erheblich veränderten Wasserkörper und der Bewertung des ökologischen Potenzials.

Dr. Eleftheria Kampa führte seit 2001 zahlreiche Forschungsprojekte, finanziert durch die Rahmenprogramme RP5, RP6, RP7 und Horizont 2020 der Europäischen Kommission, sowie Beratungsaufträge zur Umsetzung der Wasserpolitik für europäische Institutionen und nationale Umweltagenturen durch. Sie koordiniert die wissenschaftlichen Arbeiten zur Einbeziehung von Interessengruppen und Entscheidungsunterstützung für das H2020-Projekt zu fischfreundlichen innovativen Wasserkrafttechnologien (FIThydro). Sie ist auch für das Umweltbundesamt (UBA) im Forum Fischschutz und Fischabstieg tätig. Darüber hinaus ist sie als technische Expertin für das Europäische Themenzentrum für Binnen-, Küsten- und Meeresgewässer (European Topic Centre on Inland, Coastal and Marine Waters (ETC-ICM)) tätig und unterstützt die Europäische Umweltagentur (EUA) bei der Erforschung und Bewertung des europäischen Süßwassers.

Zuvor leitete sie die Informationsverbreitung und und Akteursbeteiligung im RP7-Projekt Effektives Management von Einzugsgebieten durch Flussrenaturierung (REFORM). Außerdem forschte sie zu den politikrelevanten Themen Medikamente in der Umwelt (Pharmazeutika in Gewässern (KNAPPE) und Bewertung von Umwelt- und Gesundheitsrisiken durch Medikamente in der Umwelt (PHARMAS)) sowie zu innovativen Verfahren und Praktiken für die Abwasserbehandlung und -wiederverwendung im Mittelmeerraum (INNOVAMED).

Eleftheria steuerte Konzeptbeiträge für die Organisation verschiedener europäischer Veranstaltungen und Stakeholder-Konsultationen zum Thema Wasserressourcenmanagement bei. Im Jahr 2012 unterstützte sie den Konsultationsprozess der Europäischen Kommission zum EU-Konzept für den Schutz der europäischen Gewässer. Zu ihren weiteren Interessen gehören die Erforschung der Zusammenhänge zwischen Wasserpolitik und Biodiversitätsschutz (Biodiversität der Süßwasser-Ökosysteme: Status, Tendenzen, Umwelteinflüsse und Schutzprioritäten (BioFresh)) und die Umsetzung der Wasserpolitik im Mittelmeerraum (Klimawandel, Wasserkonflikte und menschliche Sicherheit  (CLICO)).

Dr. Eleftheria Kampa promovierte 2007 im Bereich Umweltplanung an der Technischen Universität Berlin. Ihre Dissertation behandelte die Frage der Realisierung eines integrierten institutionellen Wasserregimes in Griechenland anhand von Theorien zu Governance, Nutzungsrechten und Interaktionen zwischen Akteuren. Durch ein Stipendium des British Council nahm sie 1999 am interdisziplinären Masterprogramm "Environmental Change and Management" des Environmental Change Institute der University of Oxford (Großbritannien) teil. Davor studierte sie Biologie in Griechenland (Aristoteles Universität von Thessaloniki) und Spanien (Universidad del Pais Vasco) und schloss das Studium 1998 mit dem Ptychion (Bachelor) ab. Während ihres Studiums spezialisierte sie sich auf die ökologische Qualität von Oberflächenfließgewässern und arbeitete ehrenamtlich für die griechische Gesellschaft zum Schutz der Meeresschildkröten.