• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Internationale Entwicklung

showing 71-80 of 244 results

Seiten

Die Rolle der Biodiversität in der internationalen Zusammenarbeit

Dezember 2013 bis Dezember 2014
Februar 2015 bis März 2015
Welche Rolle spielt Biodiversität eigentlich für den Wohlstand und die Lebenszufriedenheit eines Menschen? Und wie unterscheiden sich derartige Vorstellungen zwischen Ländern des Nordens und des Südens? In diesem von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) beauftragten Projekt wurde diesen Fragen vor dem Hintergrund einer kontroversen Diskussion über die "Kommerzialisierung der Natur" nachgegangen, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten von aktuell diskutierten Entwicklungsmodellen herauszuarbeiten und dabei zu erfassen, in wie weit diese unterschiedlichen Auffassungen in der praktischen Entwicklungszusammenarbeit Berücksichtigung finden.Weiterlesen

Klimawandel & Wasserkonflikte – das Forschungsprojekt CLICO

TimeLoc
5. Dezember 2013
Berlin
Deutschland

Am 5. Dezember 2013 präsentierte Christiane Gerstetter vom Ecologic Institut das EU-finanzierte Projekt "Climate Change, Hydro-conflicts and Human Security (CLICO)" im Rahmen der Ringvorlesung Entwicklungspolitik an der Technischen Universität Berlin. Das Ecologic Institut leitete eines der Arbeitspakete, in dessen Rahmen eine Politikanalyse durchgeführt wurde, und entwickelte Politikempfehlungen. Die Präsentation steht zum Download zur Verfügung.

Das Thema der Ringvorlesung des Wintersemesters 2013/14 waren Wasserkonflikte und Wasserkooperationen. Die Vortragenden vonWeiterlesen

Options for Sustainable Food and Agriculture in the EU

Technology options for feeding 10 billion people
Das globale Bevölkerungswachstum, Klimawandel, sich ändernde Konsummuster, Flächenkonkurrenz und ökologische Auswirkungen der Landwirtschaft stellen große Herausforderungen für die Ernährungssicherheit und nachhaltige Landnutzung dar. Das Ecologic Institut arbeitete für das Europäische Parlament an dieser Studie mit, welche die Rolle der Europäischen Union (EU) und mögliche Optionen zum Umgang mit zukünftigen Herausforderungen untersucht. Die Studie steht als Download zur Verfügung.



Weiterlesen

Black Carbon Emissions from Kerosene Lamps

Potential for a New CCAC Initiative
Dieser Policy Brief enthält Strategieempfehlungen für die Climate and Clean Air Coalition (CCAC). Dadurch können deren Bemühungen verstärkt werden eine schnellere Rußreduktion und Klimavorteile zu erreichen. Der Policy Brief steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Black Carbon Emissions from Kerosene Lamps

Potential for a new CCAC Initiative
Diese Studie des Ecologic Instituts untersucht Initiativen und Bemühungen sowie Marktwachstum und Entwicklung moderner, nachhaltiger, netzunabhängiger Beleuchtungsalternativen. Die Studie betrachtet die Vorteile und Kosten von Aufwertungen in Zielregionen, vor allem in Afrika südlich der Sahara und in Südasien. Strategieempfehlungen werden für Handlungen der Climate and Clean Air Coalition (CCAC) gegeben, die die existierenden Bemühungen verstärken und eine schnellere Rußreduktion und Klimavorteile erreichen würden. Die Studie steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu einer Green Economy

TimeLoc
7. November 2013
Berlin
Deutschland

Die Staatengemeinschaft hat auf der UN-Konferenz zu nachhaltiger Entwicklung in Rio 2012 die Bedeutung der "Green Economy" als Mittel für eine nachhaltige Entwicklung anerkannt. Im Unterschied zu anderen Themenfeldern gibt es aber zur Green Economy keinen gemeinsamen, koordinierten Folgeprozess; stattdessen liegt es bei den einzelnen Ländern, Initiative zu ergreifen und Strategien für eine Green Economy auf den Weg zu bringen.

Eine...Weiterlesen

Climate and Clean Air Coalition – Siedlungsabfall und die Bekämpfung des Klimawandels

TimeLoc
10. Oktober 2013 bis 11. Oktober 2013
Wien
Österreich
Das Treffen der CCAC Municipal Solid Waste Initiative, welches das Ecologic Institut für das UNEP CCAC Sekretariat vom 10. bis 11. Oktober 2013 in Wien organisierte, brachte VertreterInnen von Städten aus Entwicklungs- und Industrieländern sowie Partner der Initiative zusammen, um internationale Maßnahmen zur Reduzierung kurzlebiger Klimaschadstoffe (short-lived climate pollutants, SLCPs) im Siedlungsabfallsektor (municipal solid waste, MSW) zu stärken. Die CCAC Municipal Solid Waste Initiative fördert den unmittelbaren Wissensaustausch sowie Transfer von Expertise und Weiterbildungsmöglichkeiten über ein globales Netzwerk von Städten und Städtepartnerschaften.Weiterlesen

Mehr als europäische Beihilfen (EBA)

Oktober 2013 bis Dezember 2013

Das Projekt Europe Beyond Aid überprüft europäische Umweltleistungen basierend auf dem "Commitment to Development Index", der jährlich vom Center for Global Development veröffentlicht wird. Nach der Auswertung der Indikatoren des Index und der Abwägung der relevanten Politikbereiche entwickelte das Ecologic Institut Politikempfehlungen für die Verbesserung umweltbezogener Leistungen auf nationaler und europäischer Ebene.

Der jährlich vom Center for Global Development erstellte "Weiterlesen

Climate Change, Water Conflicts and Human Security

Regional Assessment and Policy Guidelines for the Mediterranean, Middle East and Sahel
Der Klimawandel hat schon heute weitreichende Auswirkungen auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Klimawandelfolgen wie der Meeresspiegelanstieg und häufigere Dürren und Überflutungen bringen nicht nur humanitäre Herausforderungen mit sich, sondern verursachen auch politische und Sicherheitsrisiken. Dadurch können die nationale wie auch regionale Stabilität und das Wohlergehen der Bevölkerung beeinträchtigt werden. Dieser Bericht präsentiert eine umfassende regionale Evaluierung dieser Fragen in der Untersuchungsregion von CLICO – dem Mittelmeerraum, dem Nahen Osten und der Sahelzone – und steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Rußemissionen durch Kerosinlampen

Juli 2013 bis November 2013

Etwa 1,3 Milliarden Menschen weltweit haben immer noch keinen Zugang zu elektrischem Strom. Für viele von ihnen ist Petroleum (Paraffin) ein gebräuchliches Leuchtmittel und der Gebrauch von Petroleumlampen ist in Entwicklungsländern weit verbreitet. Forschungen haben gezeigt, dass diese Lampen etwa zwanzigmal mehr Ruß ausstoßen als ursprünglich angenommen. In diesem Projekt untersucht das Ecologic Institut Initiativen und Bemühungen sowie Marktwachstum und Entwicklung moderner, nachhaltiger, netzunabhängiger Beleuchtungsalternativen.

Petroleumlampen stellen insgesamt eine kleinereWeiterlesen

Seiten

Subscribe to Internationale Entwicklung