• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Präsentationen – Ecologic Institut EU

Klicke auf ein Thema um nur Artikel mit diesem Tag anzuzeigen, du kannst auch mehrere Themen kombinieren
(klicke irgendein Button zum Filtern, klick den gleichen Button um diese Filterung zu deaktivieren)
showing 161-180 of 501 results

Seiten

Präsentation

Ökonomische Folgen des Klimawandels und Kosten der Anpassung für die Freie und Hansestadt Hamburg

TimeLoc
5. Februar 2013
Hamburg
Deutschland

Jenny Tröltzsch und Max Grünig präsentierten zusammen mit dem Projektpartner Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) in den Räumen der Behörde für Stadtentwicklung und Umweltschutz in Hamburg ihre Projektergebnisse. Sie zeigten, dass noch immer deutliche Wissenslücken in Bezug auf die Kosten und Nutzen von Anpassungsmaßnahmen bestehen. Die im Projekt erarbeiteten Kosten-Nutzen-Analysen für Anpassungsmaßnahmen in Hamburg zeigen, dass auch bei lokalen Fallstudien in vielen Handlungsfeldern noch große Bandbreiten vorliegen. Dennoch weisen bereits bei heutigem Wissen etliche MaßnahmenWeiterlesen

Präsentation

Politische Ziele und Herausforderungen bei der Weiterentwicklung des Ausbaus erneuerbarer Energien im Stromsektor

TimeLoc
30. Januar 2013
Leipzig
Deutschland

In seinem Vortrag thematisierte Dr. Wolfgang Urban vom Ecologic Institut den künftigen Ausbau von Erneuerbaren Energien. Er stellte, aus Sicht der Bundesregierung, die Herausforderungen und Perspektiven für Biogas dar. Nach der Verortung der Bioenergie im Orchester der erneuerbaren Energien beleuchtete er welchen Beitrag Biogas und Biomethan leisten können, um die politischen Ziele zu erreichen. Er beendete seine Ausführungen mit einer Darstellung über die aktuellen Entwicklungen und den Förderrahmen. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.

Als Fazit seines VortragesWeiterlesen

Präsentation

Kosten-Nutzen-Bewertung für Anpassungsmaßnahmen in Deutschland: Lessons Learnt

TimeLoc
29. Januar 2013
Wien
Österreich

In ihrer Präsentation wies Jenny Tröltzsch vom Ecologic Institut darauf hin, dass neben der Analyse von Kosten und Nutzen von Anpassungsmaßnahmen auch weitere qualitative Kriterien in eine Bewertung einbezogen werden sollten, z. B. Dringlichkeit sowie positive und negative Nebeneffekte. Sie stellte einige deutsche Anpassungsmaßnahmen mit ausgeglichenem bis positivem Verhältnis von Nutzen und Kosten vor, so z.B. Installationen grüner Dächer zur Minderung des Hitzeeffekts in Städten und die Renaturierung von Auenflächen zum Hochwasserschutz. Die Vortragsfolien stehen als Download zurWeiterlesen

Die Ergebnisse der Klimaverhandlungen in Doha – Ecologic Institut bei den "Cairo Climate Talks"

TimeLoc
27. Januar 2013
Kairo
Ägypten
Der 12. Cairo Climate Talk brachte unter dem Titel "The way forward after Doha" Entscheidungsträger sowie Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Nichtregierungsorganisationen zusammen, um über die Ergebnisse der Klimaverhandlungen in Katar und die daraus erwachsenden Möglichkeiten für Ägypten zu diskutieren. Der ägyptische Umweltminister Dr. Khaled Fahmy zeigte großes Interesse, in den politischen Prozess in Ägypten verstärkt auch nicht-staatliche Akteure einzubinden. Dr. Camilla Bausch vom Ecologic Institut beleuchtete als deutsche Expertin die Verhandlungsergebnisse und zukünftigen Prozesse aus europäischer Sicht.Weiterlesen

Politische Konsequenzen zur Stärkung ökosystembasierter Ansätze im Klimaschutz und Anpassungsbereich

TimeLoc
11. Januar 2013
Warschau
Poland

Der Klimawandel ist eine Belastung für natürliche Lebensräume. Insbesondere in Schutzgebiete müssen Veränderungen beobachtet, Managementstrategien angepasst und neue Lösungsansätze für sich ändernde Umweltbedingungen entwickelt werden. Auf einem Workshop des INTERREG-Projektes HABIT-CHANGE wurde diskutiert, wie Aspekte der Klimaanpassung von Schutzgebieten in bestehende Politiken integriert und in der Umsetzung gestärkt werden können. Sandra Naumann, Senior Fellow am Ecologic Institut, hielt im Rahmen dieses Workshops einen Vortrag zum Thema "Politische Konsequenzen zur StärkungWeiterlesen

Grüner Bundesvorstand diskutiert Klimaschutz

TimeLoc
7. Januar 2013
Lüneburg
Deutschland

Der Bundesvorstand von Bündnis90/Die Grünen kam im Januar in Lüneburg zu seiner Jahres-Auftaktklausur zusammen. Dr. Oliver Geden von der Stiftung Wissenschaft und Politik und Dr. Camilla Bausch vom Ecologic Institut waren als Experten dazu geladen, um über die aktuellen Entwicklungen und Perspektiven im internationalen, europäischen und deutschen Klimaschutz zu berichten. Zu den Teilnehmern der Klausur gehörten u.a. die Bundesvorsitzenden Claudia Roth und Cem Özdemir und die Geschäftsführerin Steffi Lemke.

Dr. Camilla Bausch erläuterte die aktuellen Entwicklungen nach demWeiterlesen

Präsentation

Klima und Energie im Wandel

TimeLoc
12. Dezember 2012
Berlin
Deutschland

Zu einer hochrangig besetzten Veranstaltung hat die Bundesakademie für öffentliche Verwaltung (BAköV) im Rahmen der "Brühler Fachgespräche" eingeladen. Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Klaus Töpfer, Prof. Dr. Sabine Schlacke, Prof. Dr. Jürgen Schmid und Prof. Dr. Ulrich Cubasch präsentierten – moderiert von Dr. Camilla Bausch – ihre Erkenntnisse und Empfehlungen zum Thema "Klima und Energie im Wandel".

Die internationalen Klimaverhandlungen in Doha, Qatar, waren gerade ohne große Durchbrüche abgeschlossen worden, da ermöglichte es diese VeranstaltungWeiterlesen

Lokale und regionale Anpassungsstrategien an den Klimawandel: Austausch bewährter Verfahren und vergleichende Analyse zwischen den USA und Deutschland

TimeLoc
7. Dezember 2012
Washington, DC
Vereinigte Staaten von Amerika

Am 7. Dezember 2012 veranstaltete die Policy Studies Organization den "Dupont Summit 2012: Drängende Probleme im Mahlstrom der Politik". Das vierte jährliche Gipfeltreffen diente der Verbreitung von wissenschaftlichen und technologischen Informationen an WissenschaftlerInnen und EntscheidungsträgerInnen. Vorrangige Themen in diesem Jahr waren Energie und Klimawandel. Auf einer Podiumsdiskussion unter dem Titel "Lokale und regionale Anpassungsstrategien an den Klimawandel: Austausch bewährter Verfahren und vergleichende Analyse zwischen den USA und Deutschland" war das Ecologic InstitutWeiterlesen

Urbane und regionale Verkehrsfinanzierung

TimeLoc
28. November 2012
Stuttgart
Deutschland

Am 28. November 2012 präsentierten Max Grünig und Dominic Marcellino, Senior Fellow am Ecologic Institut Berlin und Fellow am Ecologic Institut Washington DC, im Rahmen des AICGS Workshops "Sustainable Urban and Regional Transportation Systems: Financing and Planning" und verglichen Möglichkeiten und Best Practice Beispiele aus den USA und Deutschland mit einem Fokus auf den Regionen Nord Virginia und Stuttgart.

Vom 26. bis zum 28. November 2012 trafen sich Delegationen von politischen Entscheidungsträgern aus Nord Virginia, Guelph (Kanada), der Rhein-Ruhr-Region und dem RaumWeiterlesen

Die Folgen des Fleischkonsums - Auftaktvortrag "Tierisch gut essen" zur Wahl der Berliner Schülerbischöfe

TimeLoc
28. November 2012
Deutschland

Als Auftakt zur Wahl der Berliner Schülerbischöfe fand am 28. November 2012 in Berlin-Neukölln eine Schülerwerkstatt zum Thema "Tierisch gut essen" statt. Die SchülerInnen hatten dieses Thema selbst gewählt, um sich näher mit den Auswirkungen der Ernährung und insbesondere des Fleischkonsums auseinanderzusetzen.

Den Einstiegsvortrag für die 92 SchülerInnen hielt Stephanie Wunder vom Ecologic Institut. Darin beleuchtete sie die mit dem hohen Konsum tierischer Produkte verbundenen Umwelt-, Tierschutz-, Menschenrechts- und Gesundheitsprobleme und zeigte ersteWeiterlesen

Das Pkw-Label aus europäischer Sicht

TimeLoc
26. November 2012
Berlin
Deutschland

Das Symposium der Deutschen Energie-Agentur (dena) "Ein Jahr Pkw-Label" am 26. November 2012 präsentierte eine Erstbewertung des neuen deutschen Pkw-Labels (Pkw-EnVKV). Max Grünig vom Ecologic Institut präsentierte das Pkw-Label aus europäischer Sicht.

Die geänderte Fassung der Pkw-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung (Pkw-EnVKV) trat zum 1. Dezember 2011 in Kraft. Die Verordnung verpflichtet Hersteller, Händler und Leasingfirmen, für neue Personenkraftwagen Informationen zur CO2-Effizienzklasse und zu Kosten bereit zu stellen. Fast ein Jahr danach veranstaltete die DeutscheWeiterlesen

Präsentation

Messung, Berichterstattung und Verifizierung von Emissionen: Beispiele und Erfahrungen aus dem EU-Emissionshandel

TimeLoc
23. November 2012
Peking
China, Volksrepublik

Um das rasante Wachstum seiner Treibhausgasemissionen zu begrenzen, hat die chinesische Zentralregierung sieben Pilotprojekte beschlossen, in denen Emissionshandelssysteme auf regionaler Ebene getestet werden sollen. Der Handel soll 2013 beginnen und die Ergebnisse dazu genutzt werden ein landesweites Handelssystem vorzubereiten. Um diese Anstrengungen zu unterstützen, brachte der "EU-China Austausch zu Erfahrungen mit dem Emissionshandel" Vertreter der verschiedenen Pilotprojekte, Teilnehmer aus der Privatwirtschaft und europäische Emissionshandelsexperten zusammen. BenjaminWeiterlesen

Welche Bedeutung hat das Konzept "menschliche Sicherheit" für Anpassung an den Klimawandel?

TimeLoc

Der Klimawandel hat das Potenzial, menschliche Sicherheit zu gefährden – das ist vielfach belegt. Dementsprechend läge es nahe, menschliche Sicherheit als konzeptionellen Rahmen für Anpassungsmaßnahmen zu verwenden. In der Praxis geschieht dies jedoch selten. Ein von Katriona McGlade im Rahmen der "Third International Conference on Global Environmental Change and Human Security" in Marrakesch vorgestelltes Forschungspapier stellt dar, ob und wie das Konzept menschliche Sicherheit im Rahmen von Anpassungspolitiken verwendet wird; erörtert wird ebenso, ob das Konzept in diesem KontextWeiterlesen

Präsentation

Funktion und Aufbau eines Emissionshandelsregisters

TimeLoc
22. November 2012
Peking
China, Volksrepublik

Um das rasante Wachstum seiner Treibhausgasemissionen zu begrenzen, hat die chinesische Zentralregierung sieben Pilotprojekte beschlossen, in denen Emissionshandelssysteme auf regionaler Ebene getestet werden sollen. Der Handel soll 2013 beginnen und die Ergebnisse dazu genutzt werden ein landesweites Handelssystem vorzubereiten. Um diese Anstrengungen zu unterstützen, brachte der "EU-China Austausch zu Erfahrungen mit dem Emissionshandel" Vertreter der verschiedenen Pilotprojekte, Teilnehmer aus der Privatwirtschaft und europäische Emissionshandelsexperten zusammen. BenjaminWeiterlesen

Präsentation

Emissionshandel in der Energiewirtschaft - Europäische Erfahrungen beim Monitoring von Emissionen

TimeLoc
21. November 2012
Peking
China, Volksrepublik

Um das rasante Wachstum seiner Treibhausgasemissionen zu begrenzen, hat die chinesische Zentralregierung sieben Pilotprojekte beschlossen, in denen Emissionshandelssysteme auf regionaler Ebene getestet werden sollen. Der Handel soll 2013 beginnen und die Ergebnisse dazu genutzt werden ein landesweites Handelssystem vorzubereiten. Um diese Anstrengungen zu unterstützen, brachte der "EU-China Austausch zu Erfahrungen mit dem Emissionshandel" Vertreter der verschiedenen Pilotprojekte, Teilnehmer aus der Privatwirtschaft und europäische Emissionshandelsexperten zusammen. BenjaminWeiterlesen

Energie, Ressourcen und Klimawandel: Konflikt oder Kooperation?

TimeLoc

Das erste Gipfeltreffen europäischer Think Tanks mit dem Titel "Think Tanks in a Time of Crisis and Paralysis: On the Sidelines or Catalysts for Ideas and Actions?" fand am 20. November 2012 in der Botschaft der Vereinigten Staaten in Rom statt. Dieses erste regionale Public Policy Treffen führte über 50 Teilnehmer aus 21 Ländern zusammen. Prof. R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut leitete eine Arbeitsgruppe zum Thema Energiesicherheit. Neben Dr. Nils Meyer-Ohlendorf, Head Global Policies, Coordinator International Governance und Senior Fellowam Ecologic Institut, nahm SydneyWeiterlesen

Präsentation

Bedürfnisse und Wirkungen eines Umweltinformationssystems von Arzneimitteln

TimeLoc
20. November 2012
Osnabrück
Deutschland

Im Rahmen der 3. Internationalen Konferenz "Nachhaltiger Pharmazie" hielten Rodrigo Vidaurre (Ecologic Institut) und Konrad Götz (ISOE) einen gemeinsamen Vortrag zu Bedürfnissen und Wirkungen eines Umweltinformationssystems von Arzneimitteln. In den letzten Jahren wuchsen die Bedenken bezüglich der Präsenz von Human- und Tierarzneimitteln in der Umwelt, insbesondere in Gewässern. Ein System, das umweltrelevante Informationen zu diesen chemischen Verbindungen für verschiedene Stakeholder bereitstellt, ist ein möglicher Ansatz, den Eintrag dieser Stoffe in die Umwelt zu mindern.

Weiterlesen

Präsentation

Möglichkeiten und bestehende Instrumente für eine Integration von Ökosystemleistungen in die Agrarpolitik

TimeLoc
12. November 2012
Berlin
Deutschland

Die ökonomische Bewertung von Ökosystemleistungen nimmt in der aktuellen Debatte um den Biodiversitätsschutz einen wesentlichen Stellenwert ein. Doch in wie weit spiegelt sich dies auch in relevanten Politikfeldern wider und was muss geschehen, damit die Ökosystemleistungs-Ansatz stärker in politischen Strukturen integriert wird. Diese Fragen wurden unter anderen auf einem Expertenworkshop am 12. November 2012 in Berlin diskutiert. Timo Kaphengst hielt einen Vortrag über die Integration des Ökosystemleistungs-Ansatzes in die deutsche und europäische Agrarpolitik. Die Präsentation steht alsWeiterlesen

Bonner Konvention: Workshop zum Handbuch

TimeLoc
1 to 2 November 2012
1. November 2012
Bonn
Deutschland

Am 1. und 2. November 2012 trafen sich die nationalen Kontaktstellen (National Focal Point, NFP) des internationalen Übereinkommens zur Erhaltung wandernder wild lebender Tierarten (Convention on Migratory Species of Wild Animals, CMS) in Bonn, um ein Handbuch zu diskutieren, das das Ecologic Institut entworfen hat und den NFPs bei der Umsetzung der CMS helfen soll. Außerdem hat das Ecologic Institut bei dieser Gelegenheit das Konzept für eine e-community Plattform vorgestellt und von den NFPs testen lassen. Der zweitägige Workshop wurde von Doris Knoblauch moderiert.

SchwerpunktWeiterlesen

Präsentation

Politische Ziele und Herausforderungen bei der Weiterentwicklung des Ausbaus erneuerbarer Energien im Stromsektor

TimeLoc
18. September 2012
Mannheim
Deutschland

In seinem Vortrag thematisierte Dr. Wolfgang Urban vom Ecologic Institut den künftigen Ausbau von Erneuerbaren Energien. Er stellte, aus Sicht der Bundesregierung, die Herausforderungen und Perspektiven für Biogas dar. Nach der Verortung der Bioenergie im Orchester der erneuerbaren Energien beeuchtete er, welchen Beitrag Biogas und Biomethan leisten können, um die politischen Ziele zu erreichen. Er beendete seine Ausführungen mit einer Darstellung über die aktuellen Entwicklungen und den Förderrahmen. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.

Zusammenfassend stellte Dr.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Präsentationen – Ecologic Institut EU