• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Wasser

showing 21-30 of 766 results

Seiten

Planung und Umsetzung von Renaturierungsprojekten

Naturnahe Gewässerentwicklung ist ein komplexes Unterfangen. Ein gut strukturiertes Planungsmanagement schafft die Voraussetzungen für einen ausgewogenen Lösungsweg und eine effiziente und erfolgreiche Maßnahmenumsetzung. Der Projektablauf von Gewässerrenaturierungen kann sehr unterschiedlich sein. Die Grafik stellt ein Ablaufschema der in vielen Fällen wichtigsten Projektschritte und Kommunikationswege zwischen Maßnahmenträger und Projektbeteiligten dar.Weiterlesen

Gewässerrenaturierung im Spannungsfeld der Interessen

An Gewässern treffen viele Interessen zusammen. Für Renaturierungen müssen neue Kompromisse gefunden und Nutzungskonflikte planerisch gelöst werden. Frühzeitige, offene und regelmäßige Kommunikaiton zwischen allen Beteiligten erhöht die Zufriedenheit mit dem Renaturierungsergebnis.Weiterlesen

Finanzierung für Gewässerrenaturierung

Gewässerrenaturierungen kosten Geld, aber es gibt viele Finanzierungsinstrument und Förderungen, die kombiniert werden können. Zudem können Ausgleichsmaßnahmen und Interessenüberschneidungen mit anderen Akteuren (z. B. Hochwasserschutz, Naturschutz) genutzt werden. Die Infografik nennt Beispiele für konkrete Förderprogramme und -instrumente zur Finanzierung von Gewässerrenaturierungen durch die deutschen Bundesländer, den Bund, die Europäische Union, die Kommunen und weitere.Weiterlesen
Publikation

European Actors and Institutions Involved in Water Scarcity and Drought Policy

Das Buch "Facing hydrometeorological extremes: a governance issue" sammelt Felduntersuchungen zu hydrometeorologischen Extremereignissen und stellt erfolgreiche Beispiele einer Multi-Level-Governance als Reaktion auf diese Ereignisse vor. Drei Kapitel, die den regulatorischen Rahmen zusammenfassen und sich auf spezifische Fallstudien konzentrieren, verfassten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Ecologic Instituts. Dr. Ulf Stein und Ruta Landgrebe trugen ein Kapitel über den politischen und institutionellen Rahmen der Wasserknappheits- und Dürrepolitik in Europa bei.Weiterlesen
Publikation

Drought Governance in the Eifel‐Rur Region

The Interplay of Fixed Frameworks and Strong Working Relationships
Das Buch "Facing hydrometeorological extremes: a governance issue" sammelt Felduntersuchungen aus mehreren EU-Forschungsprojekten zu hydrometeorologischen Extremereignissen und stellt erfolgreiche Beispiele einer Multi-Level-Governance als Reaktion auf diese Ereignisse vor. Bei drei Kapiteln, die den regulatorischen Rahmen zusammenfassen und sich auf spezifische Fallstudien konzentrieren, waren WissenschaftlerInnen des Ecologic Instituts federführend beteiligt. In diesem Kapitel stellt Rodrigo Vidaurre eine Analyse der Dürrebekämpfung in der deutschen Eifel-Rur-Region vor.Weiterlesen
Publikation

Multilevel Governance for Drought Management in Flanders

Using a Centralized and Data Driven Approach
Das Buch "Facing hydrometeorological extremes: a governance issue" sammelt Felduntersuchungen aus mehreren EU-Forschungsprojekten zu hydrometeorologischen Extremereignissen und stellt erfolgreiche Beispiele einer Multi-Level-Governance als Reaktion auf diese Ereignisse vor. Bei drei Kapiteln, die den regulatorischen Rahmen zusammenfassen und sich auf spezifische Fallstudien konzentrieren, waren WissenschaftlerInnen des Ecologic Instituts federführend beteiligt. Im dritten Kapitel stellt Jenny Tröltzsch eine Zusammenfassung der Governance-Analyse von Dürreproblemen in der belgischen Region Flandern vor.Weiterlesen

Mikroplastik im Wasserkreislauf (MiWa) – Abschlusskonferenz

TimeLoc
10. September 2019
Karlsruhe
Deutschland
Am 10. September 2019 fand die Abschlusskonferenz des Projekts "Mikroplastik im Wasserkreislauf" (MiWa) in Karlsruhe statt. Bei der Veranstaltung wurden die Projektergebnisse vorgestellt und diskutiert. Im Rahmen der Konferenz wurde auch eine Posterausstellung organisiert. Einige der Poster können auf der Veranstaltungswebsite eingesehen werden.Weiterlesen

Plastikregulierung – Wer trägt die Verantwortung?

TimeLoc
7. September 2019
Berlin
Deutschland
Sprecher
Zum Umgang mit Plastikprodukten und Plastikmüll gibt es eine Vielzahl von Regulierungsansätzen in unterschiedlichen Bereichen wie der Abfall- und Kreislaufwirtschaftspolitik, im Meeresschutz oder der Chemikalienpolitik. Im Rahmen eines Workshops gab Linda Mederake einen Einblick in bestehende Plastikregulierungen und Initiativen zur Reduzierung des Plastikentrags in die Umwelt auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene und beleuchtete dabei kritisch, an welcher Stelle des Problems die politischen Lösungen ansetzen. Außerdem machte sie Regulierungslücken deutlich.Weiterlesen

Management von Niedrigwasser und Trockenheit: Herausforderungen und Lösungsansätze

TimeLoc
3. September 2019
Essen
Deutschland
Sprecher
Aufgrund des Klimawandels ist für die Emscher-Region in den nächsten Jahrzehnten mit verstärkten Herausforderungen durch Niedrigwasser und Trockenheit zu rechnen. Für betroffene Gewässer ist die Zusammenarbeit verschiedener Akteure entscheidend. Der Workshop diskutierte Probleme und Lösungsansätze für deren Kooperation.Weiterlesen

Forum Fischschutz und Fischabstieg – 2. Zyklus

Abschlussbericht
Im Forum Fischschutz und Fischabstieg engagieren sich seit 2012 über 200 Experten und Expertinnen aus verschiedenen Bereichen der Wasserwirtschaft und dem Naturschutz, der Länder und des Bundes, der Bundeswasserstraßenverwaltung, der Energiewirtschaft, des Ingenieurwasserbaus, der Fischereibiologie, der Naturschutz-, Angler- und Fischereiverbände und der universitären Wissenschaft. Im zweiten Zyklus des Forums von 2015 bis 2018 wurde der konstruktive Dialog fortgesetzt und dem Wunsch nach fachlicher Vertiefung der Themen Rechnung getragen. Dieser Bericht dokumentiert die Projektarbeit des 2. Zyklus und steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Wasser