• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Energie

showing 81-90 of 844 results

Seiten

Stellungnahme zum sechsten Monitoring-Bericht der Bundesregierung für das Berichtsjahr 2016

Expertenkommission zum Monitoring-Prozess "Energie der Zukunft"
Im Juni 2018 wurde die Stellungnahme zum sechsten Monitoring-Bericht der Bundesregierung für das Jahr 2016 veröffentlicht. Das Ecologic Institut unterstützt diese Arbeit, wobei die Bearbeitung der von Dr. Hans-Joachim Ziesing und der Expertenkommission ausgewählten Schwerpunktthemen für die gemeinsame Stellungnahme im Vordergrund steht. Die Stellungnahme der Expertenkommission steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

EFEX Konferenz: Internationales Symposium zur Energieeffizienz 2018

TimeLoc
26. Juni 2018
Washington, DC
Vereinigte Staaten von Amerika
Am 26. Juni 2018 bringt das "Internationale Symposium zur Energieeffizienz" internationale Führungskräfte im Rahmen des EFEX-Projekts zusammen. Sie werden diskutieren, wie sich Energieeffizienz nicht nur als Instrument zur Erfüllung von Umwelt-, Nachhaltigkeitszielen und -verpflichtungen, sondern auch als Chance zur Steigerung von Partizipation und Wohlstand in der Gesellschaft erwiesen hat. Die Anmeldung zum Symposium läuft und noch ist der ermäßigte Frühbucherpreis gültig. Das Ecologic Institut Berlin leitet das EFEX Konsortium. Das Ecologic Institute US organisiert die Studienreise.Weiterlesen

EFEX-Studienreise zur Energieeffizienz

TimeLoc
25. Juni 2018 bis 29. Juni 2018
Washington, DC
Vereinigte Staaten von Amerika
Die EFEX-Studienreise vom 25. bis 29. Juni 2018 ergänzt das "Internationale Symposium zur Energieeffizienz" mit einer Untersuchung von Energie-Leuchtturmprojekten in der US-amerikanischen Hauptstadtregion. Das Programm umfasst Vorträge und Exkursionen zu Themen wie Energieeffizienz, erneuerbare Energien und nachhaltige Mobilität, mit Schwerpunkt auf den Zusammenhängen zwischen diesen Sektoren. Das Programm richtet sich an zivilgesellschaftliche Teilnehmer aus den USA und Europa. Bewerbungen sind noch möglich.Weiterlesen

EU's Future R&I Needs in the Fields of 'Climate Action, Environment, Resource Efficiency and Raw Materials'

Recommendations from the RECREATE project
Diese Veröffentlichung enthält zusammenfassend die Ergebnisse und Empfehlungen des RECREATE-Projekts bezüglich des zukünftigen Forschungs- und Innovationsbedarfs in 'Societal Challenge 5': 'Climate Action, Environment, Resource Efficiency and Raw Materials'. Die Ergebnisse beinhalten sowohl sehr konkrete Empfehlungen zu ausgewählten Themen, als auch übergreifende Empfehlungen, die helfen sollen, die verschiedenen Forschungsbereiche besser zu integrieren. Darüber hinaus werden Empfehlungen zum Einsatz verschiedener Methoden gegeben.Weiterlesen
Präsentation

Emissionsreduktionen: Ansätze für Kohlenstoffmärkte

TimeLoc
11. Juni 2018
Mexico-Stadt
Mexiko
Elizabeth Zelljadt vom Ecologic Institut erklärte Emissionshandelssysteme auf einem Workshop der Umweltschutzgruppe World Wildlife Fund (WWF) zum Thema Kohlenstoffbepreisung. Da mehrere lateinamerikanische Länder Maßnahmen einführen, die einen Preis auf Kohlenstoff legen - von der Kohlenstoffsteuer für fossile Brennstoffe bis hin zu Kohlenstoffmärkten ähnlich dem EU-Emissionshandelssystem (EU ETS) - führten die lateinamerikanischen WWF-Leiter ihre Mitglieder mit externen Experten für CO2-Preisgestaltung zu einem Workshop über solche Maßnahmen zusammen. Die internationale Teilnehmergruppe, zu der Vertreter der mexikanischen Regierung und der Vereinten Nationen gehörten, befasste sich auch mit dem Stand der globalen Verhandlungen zu diesem Thema.Weiterlesen

Analyse der Verbindungen zwischen dem EU-Haushalt und den Energie- und Klimazielen für 2030

Juni 2018 bis Mai 2019
Mit dem Pariser Klimaabkommen hat sich die Europäische Union dazu verpflichtet die in der EU verursachten Treibhausgasemissionen im Zeitraum 1990-2020 um 20% und zwischen 1990-2030 um mindestens 40% zu reduzieren, mit dem Ziel den weltweiten Temperaturanstieg um deutlich unter 2 Grad Celsius zu halten. Um dies zu erreichen muss Europa schätzungsweise jährlich 179 Mrd. EUR zusätzlich investieren. Der EU Haushalt für die Zeit nach 2020 könnte zur Finanzierung beitragen und dabei helfen private Investoren einzubinden. Das Ecologic Institut analysiert die Vorschläge der EU Kommission zum mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) für 2021-2027 in dieser Hinsicht. Weiterlesen

Europäisches Jugend-Event (EYE2018)

TimeLoc
1. Juni 2018
Straßburg
Frankreich
Am 1. und 2. Juni 2018 nahmen Lina Röschel, Hugh McDonald und Philipp Voß vom Ecologic Institut als geladene ExpertInnen am European Youth Event des Europäischen Parlaments teil. Bei der Veranstaltung trafen sich mehr als 8000 junge EuropäerInnen zwischen 16 und 30 Jahren, um voneinander zu lernen, zu diskutieren und Ideen für den Wandel in Europa zu entwickeln.Weiterlesen

Wie weiter mit der Kohle?

TimeLoc
Wie kann "die schrittweise Reduzierung und Beendigung der Kohleverstromung", die sich die Bundesregierung vorgenommen hat, gelingen und was heißt das konkret vor Ort in Brandenburg? Darüber diskutierten u.a. Prof. Kemfert vom Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) und Staatssekretär Fischer vom Brandenburger Ministerium für Wirtschaft im Rahmen der Berliner Energietage. Dr. Camilla Bausch vom Ecologic Institut trug konzeptionell sowie mit Einleitung und Moderation zur Veranstaltung bei.Weiterlesen

Innovation, Renovation, Transformation

Good practice examples of projects promoting green growth across Central, Eastern and Southern Europe
Grünes Wachstum bringt vielfache, gesellschaftliche und ökonomische Vorteile. Zusammen mit Ecofys erstellte das Ecologic Institut eine Broschüre, die Beispiele für grünes Wachstum aus verschiedenen Sektoren (Energie, Gebäude, Verkehr, Landwirtschaft und Industrie) in Mittel-, Ost- und Südeuropa aufzeigt. Sie präsentiert modernste Technologien, zukunftsorientierte Unternehmer, intelligente Kombinationen von Finanzierungsmöglichkeiten und innovative Projektdesigns. Die Broschüre steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Stakeholder Exclusion Likely? Public Participation under the Governance Regulation

An Assessment of Article 10 in the light of the Aarhus Convention
Der Vorschlag der Kommission für Artikel 10 der Verordnung zur Governance der Energieunion (GReg) und die diesbezüglichen Standpunkte des Rates und des Parlaments werden derzeit verhandelt. In diesem Bericht analysiert Dr. Heidi Stockhaus vom Ecologic Institut die Vorschläge im Lichte der Verpflichtungen der EU im Rahmen der Aarhus-Konvention (AK) und zeigt die Mängel auf, die behoben werden müssen. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Energie