Direkt zum Inhalt

Ecologic Institut Wissenschaft und Forschung für eine nachhaltige Welt

 
jubiläumsbanner

© Ecornet

Wissen für den Wandel: Zehn Jahre Ecornet

News
Datum
Ort
Berlin, Deutschland
Das Netzwerk der unabhängigen Institute der Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung wird zehn Jahre alt. 2011 haben sich acht gemeinnützige Wissenschaftseinrichtungen – darunter das Ecologic Institut – zum Ecological Research Network (Ecornet) zusammengeschlossen. Ihr Ziel: die wissenschaftliche Arbeit rund um Nachhaltigkeit, Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz noch stärker in den öffentlichen und politischen Fokus zu rücken. Ihr gemeinsames Ziel: wissenschaftlichen Background für die Gestaltung einer nachhaltigen Welt liefern, Lösungen für die dafür notwendigen Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln und Handlungsoptionen mit den vielfältigen Akteuren zu diskutieren.
Weiterlesen
 
Willy Brandt während einer Rede im Deutschen Bundestag 1971

Bundeskanzler Willy Brandt 1971 im Bonner Bundestag

|

Bundesarchiv, B 145 Bild-F033246-0009 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons

50 Jahre Umweltprogramm

1971 legt das erste Umweltprogramm der Bundesrepublik den Grundstein für eine Umweltpolitik

News
Datum
Ort
Berlin, Deutschland
Am 14. Oktober 1971 wurde das erste Umweltprogramm der Bundesrepublik unter einer sozialliberalen Regierungskoalition verabschiedet. Es markiert den Beginn einer Ära der politischen Verantwortung für die durch Menschen verursachten Veränderungen in Natur und Umwelt, aber auch den Anspruch, Bürgerinnen und Bürger im politischen Diskurs an ökologischen Fragen teilhaben zu lassen. Nicht zuletzt erhebt das Umweltprogramm die Umweltfrage zu einer Frage von sozialer Dimension. Anlässlich des 50. Jahrestages des Umweltprogramms führt das Ecologic Institut im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt eine zeithistorische Untersuchung zur deutschen Umweltpolitik seit 1971 durch.
Weiterlesen
 
cover of the policy brief

© T20

Fixing Financial, Economic and Governance Structures to Save Forests and the Ocean, and Enhance Their Contributions to Climate Change Solutions

Publikation
Policy Brief
Wälder und Meere sind lebenswichtig für das Klima, die biologische Vielfalt und die Menschen, aber sie sind degradiert und ihre Ökosystemleistungen sind ernsthaft beeinträchtigt, hauptsächlich weil die finanziellen, wirtschaftlichen und Governance-Strukturen falsch gestaltet sind. Die Autoren dieses T20-Politikpapiers schlagen vor, dass die G20 dazu beitragen, das REDD+-Klimainstrument für Wälder zu stärken und es auf blauen Kohlenstoff aus Küsten- und Meeresökosystemen auszuweiten. Durch eine Ausweitung auf die beiden größten, vielfältigsten und produktivsten Ökosysteme der Erde können diese beiden Ansätze erhebliche wirtschaftliche und klimatische Vorteile bringen. Das T20-Politikpapier steht zum Download bereit.
Weiterlesen
 
Author: Camilla Bausch, Publication: ISPI Dossier - Climate Change: A Global Fight at a Crossroads

ISPI

How the G20 Can Contribute to a Successful Climate Summit in Glasgow

Beitrag von Dr. Camilla Bausch zum ISPI Dossier "Climate Change: A Global Fight at a Crossroads"

Publikation
Artikel
Nur wenige Wochen vor dem UN-Klimagipfel (COP26) wurde Dr. Camilla Bausch eingeladen, einen Beitrag für die vom ISPI veröffentlichte Publikationsreihe "Klimawandel: Ein globaler Kampf am Wendepunkt" zu verfassen. Ihr hochaktueller Beitrag erläutert die Komplexität der Themen und der internationalen politischen Landschaft im Vorfeld der COP26.
Weiterlesen
 
Cover of the publication Drivers of and pressures arising from  selected key water management challenges – A European overview"

© European Environment Agency, 2021

Drivers of and Pressures Arising from Selected Key Water Management Challenges

A European overview

Publikation
Bericht
Dieser Bericht gibt einen europaweiten Überblick über die wichtigsten Treiber und Belastungen, die den Kern der wasserwirtschaftlichen Herausforderungen bilden. Er zeigt auf, wodurch die europäischen Wasserkörper am stärksten gefährdet sind und weshalb umweltpolitische Zielvorgaben nicht erreicht werden können. Der EUA-Bericht "Drivers of and pressures arising from selected key water management challenges – A European overview" wurde gemeinsam vom Ecologic Institut, dem deutschen Umweltbundesamt und der EUA verfasst.
Weiterlesen
  • 0
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Das Ecologic Institut arbeitet zu Schlüsselthemen

Klima, Energie & Anpassung
Wasser & Meere
Landwirtschaft, Ernährung & Flächennutzung
Umweltrecht & Governance
Ökonomie, Finanzen & Handel
Arktis
Bildung, Kommunikation & Veranstaltungen

Ecologic Institut: Wissenschaft und Forschung für eine nachhaltige Welt

 

Das Ecologic Institut betreibt inter- und transdisziplinäre Umweltforschung und ist in Berlin und Brüssel präsent. Als privates, unabhängiges Institut widmet sich das Ecologic Institut der Aufgabe, relevante gesellschaftspolitische Fragestellungen der Nachhaltigkeitsforschung zu bearbeiten und neue Erkenntnisse in die Umweltpolitik einzubringen. Innovative Forschungsansätze, die Praxisorientierung und eine transdisziplinäre Arbeitsweise sichern die wissenschaftlich exzellente Qualität und gesellschaftliche Relevanz der Arbeit des Ecologic Instituts. Sie umfasst das gesamte Spektrum von Umweltthemen einschließlich der Integration von Umweltbelangen in andere Politikfelder.

Das Ecologic Institut wurde 1995 gegründet, ist europäisch und international eng vernetzt und Teil des Ecological Research Network (Ecornet). Heute arbeiten weit über 100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in internationalen sowie interdisziplinären Projektteams.

Weiterlesen...

Ecornet Logo

Das Ecologic Institut ist Partner von Ecornet, dem Netzwerk führender außeruniversitärer, gemeinnütziger deutscher Forschungsinstitute mit Schwerpunkt Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung.

Ecornet.Berlin Logo

Das Ecologic Institut ist Partner im Ecornet Berlin, dem Forschungsverbund, der transdisziplinär forscht für eine soziale und ökologische Metropole.